Mittwoch,23 August 2017
Blinddate

Mein erstes Blinddate – worauf zu achten ist!

Jeder, der sich schon einmal zu einem Blinddate entschlossen hat, der kennt das Kribbeln im Bauch. Das spannende Gefühl, dass man nicht weiß, auf wen man trifft und ob auch eine gewisse Sympathie nach dem ersten Aufeinandertreffen vorhanden ist. Diese Gefühle sind natürlich positiv – ansonsten würde sich wohl niemand auf ein Blinddate, welches immer noch „up-to-date“ ist, einlassen. Doch trotz aller Vorfreude vor dem ersten Treffen und der Spannung, wie der andere wohl sein wird (und aussieht), sollten dennoch einige Vorsichtsmaßnahmen ergriffen werden, damit das Blinddate nicht zu einem Albtraum mutiert. Denn ob wir es uns eingestehen wollen oder nicht: ein Blinddate ist natürlich auch mit einem gewissen Risiko verbunden!

Das Blinddate – einige Vorsichtsmaßnahmen

blinddateEs spielt eigentlich keine Rolle, ob man als Mann oder als Frau zu einem Blinddate geht. Beide begeben sich in eine Situation, welche Anfangs nicht eingeschätzt werden kann. Also sollte sichergestellt werden, dass alles, was man im Vorfeld kontrollieren kann auch kontrolliert wird!

Treffen nur an öffentlichen Plätzen!

Auch wenn es so einfach und vielleicht auch reizvoll klingt: Ein erstes Treffen bei jemanden, dem man nicht kennt an einem nicht öffentlichen Ort ist ein absolutes „No go“ bei einem Blinddate. Zu hoch ist das Risiko sich in eine Situation zu begeben, wo einem die Kontrolle entrissen werden kann. Getroffen wird sich zum ersten Mal immer an einem öffentlichen Ort, an dem sich weitere Menschen befinden. Das kann ein Restaurant sein, ein Einkaufcenter oder auch ein belebter Park.

Jemandem über das Blinddate informieren!

Ein Blinddate ist nichts Verwerfliches und muss vor Freunden nicht verschwiegen werden. Denn die warten auch mit Spannung auf die späteren Berichte. Doch vorher können sie auch etwas Nützliches tun: Informiere deinen besten Freund oder deine Freundin über das Blinddate. Gebe ihr die Adresse des Treffpunkts und den Zeitpunkt!

Einen Anruf vereinbaren

blinddateEbenso vereinbare einen Anruf mit deinen Freunden. Das Beste ist, sie melden sich nach einer abgemachten Zeit (z .B. 1 Stunde) über einen Anruf bei dir! Es sollte wirklich ein Anruf sein und keine SMS, damit deine Freunde deine Stimme hören. Noch besser ist es, wenn ihr ein „Safe-Wort“ vereinbart habt. Solltest du wirklich bei deinem Blinddate Probleme haben oder einfach nur weg wollen, kannst du das Safe-Wort sagen und deine Freunde können dich abholen oder sich um Hilfe kümmern.

Lass dich zu nichts drängen!

Alles kann, aber nichts…ja, ja. Das zählt aber ganz besonders für Blinddates. Solltest du tatsächlich dich dazu entschließen, mit jemandem beim ersten Treffen etwas „privater“ zu gehen, gebe auf jeden fall die Adresse von dem Ort an dem du dich begibst an deine Freunde/ Familie weiter und vereinbare einen weiteren Anruf  nach einem gewissen Zeitraum. Mache das am Besten kurz bevor du dich in die privaten Räume begibst! Lasse dich aber nicht dazu drängeln und verlasse das Date wenn du dich genötigt fühlst.

Gehe, wenn du ein ungutes Gefühl hast

blinddateWenn du kurz nach dem ersten Zusammentreffen oder nach einiger Zeit ein ungutes Gefühl bei deinem Gegenüber bekommst, entschuldige dich und gehe nach Hause. Du kannst auch das „Safe-Wort“ bei einem Anruf nutzen, sodass deine Freunde/Familie dich schnell abholt. Denke daran: Lieber einmal etwas übervorsichtig, als ein ganzes Leben….

Dein Blindate genießen

Diese Tipps sollen dir nur helfen, dass dein Blinddate gut verläuft und dir auf keinen Fall die Freude nehmen oder den Spaß verderben. Denn eines ist bei einem Blinddate sicher: Ein Treffen mit jemand unbekanntes hat immer einen ganz außergewöhnlichen Reiz!

Check Also

Freund

Die Suche nach Mr. Right oder wie finde ich einen Freund?

Eine gefühlte Ewigkeit sind Sie jetzt bereits Single und momentan sieht es auch nicht danach …